18. Spieltag - 10.04.2013

SG Wiesenau 03 - 1. FC Frankfurt 1:2 (0:2)

Trotz einer ordentlichen Leistung verlor die SG Wiesenau 03 am Mittwochabend gegen den 1.FC Frankfurt (Oder) II mit 1:2. Mit etwas Glück und einer besseren Chancenverwertung wäre in diesem Spiel auch ein Punktgewinn möglich gewesen. Bitter jedoch für die SG Wiesenau 03, dass der Abend für die beiden Stammspieler Lars Fechner und Axel Bickenbach in der Notaufnahme endete. Wann sie nach ihren Verletzungen wieder mitwirken können, ist noch nicht abzusehen.
Die Gäste schöpften in der Nachholepartie des 18. Spieltages der Landesklasse Ost das Reglement voll aus und setzten gleich sieben Spieler in der Reservemannschaft ein, die in dieser Saison bereits in mehreren Brandenburgligaspielen für die erste Mannschaft aktiv waren.  Somit entwickelte sich auf dem Wiesenauer Kunstrasen ein munteres Spiel, wobei sich für die spielstarken Oderstädter natürlich Feldvorteile ergaben, aus denen sich zwangsläufig Chancen entwickelten. Doch auch die Wiesenauer hatten die eine oder andere Möglichkeit zu verzeichnen. Pech vor dem Rückstand hatte Lars Fechner, der von seinem Gegenspieler nur selten fair gestellt werden konnte, als er mit seinem Torschuss nur das Aussennetz traf. Im Gegenzug erzielten die Frankfurter durch Christopher Krüger das 0:1 (32.). In der 38. Minute schwächten sich die Gäste selbst. Kamil Krzeptowski sah nach Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte. Noch vor der Halbzeitpause versuchten nun die Wiesenauer das Überzahlspiel zu nutzen und kamen zu weiteren Torchancen. Jedoch führte ein Eckball der Platzherren in der 43. Minute zu einem Konter der Gäste. Der Winterneuzugang der Frankfurter Artur Aniol, der mit seinen Treffern zum Aufschwung des 1.FC Frankfurt in der Brandenburgliga-Rückrunde sorgte, nutzte die sich ihm bietende Möglichkeit zum 0:2.
Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild im Vergleich zur ersten Hälfte. Die Frankfurter zeigten die bessere Spielanlage, die Chancen im Spiel waren jedoch gleichmäßig auf beiden Seiten verteilt. Dabei zeigten sich beide Torhüter gut aufgelegt. Nur beim 1:2 nutzte Martin Greiner ein Missverständnis zwischen dem Frankfurter Schlussmann Matthias Kreutzer und einem Abwehrspieler aus. Jedoch kam der Anschlusstreffer in der 88. Minute für die Wiesenauer Adler zu spät. In den Schlusssekunden warfen sie noch einmal alles nach Vorn, wurden aber bis zum Abpfiff nicht dafür belohnt.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

René Fricke – Kevin Ehresmann, Heiko Kahlisch (46. Mirko Triebke), Pierre Schulz – Kamil Mazur, Rico Walter, Maik Pfeiffer, Axel Bickenbach (69. Lars Sonnenburg), Thomas Woite – Lars Fechner (65. Damian Monka), Martin Greiner

Torfolge:

0:1 Christopher Krüger (32.)
0:2 Artur Aniol (43.)
1:2 Martin Greiner (88.)

Schiedsrichter:

Patryk Mettke (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer:   78

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren