11. Spieltag - 31.10.2012

SG Wiesenau 03 - FSV Blau-Weiß Wriezen 3:1 (1:1)

Einen hart erkämpften 3:1 Heimsieg konnte die SG Wiesenau 03 am Reformationstag gegen den Vorjahresdritten der Landesklasse Ost, dem FSV Blau-Weiß Wriezen, erringen.
Die Gäste die in der laufenden Saison verletzungsbedingt auf einige Routiniers verzichten müssen, bleiben nach der Niederlage überraschend im unteren Tabellendrittel, während sich die Nulldreier auf den neunten Rang befinden.
Die Wiesenauer starteten druckvoll in die Partie und erspielten sich in der Anfangsviertelstunde drei gute Möglichkeiten, die jedoch von Martin Greiner, Thomas Woite und Lars Fechner nicht verwertet werden konnte. Die Führung in der 18. Minute war zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Einen verlängerten Eckstoß von Thomas Woite brachte Slawomir Szczepanski am langen Pfosten über die Torlinie. Nach dem Rückstand fanden die Gäste besser ins Spiel setzten mit einem abgefälschten Torschuss, den Torwart René Fricke reflexartig entschärfen konnte, ein erstes Achtungszeichen. Zwar hatten die Wiesenauer die nächste große Tormöglichkeit zu verzeichnen, als Lars Fechner einen satten 18-Meter-Schuss billardmäßig an beide Pfosten setzte, jedoch waren die Wriezener nun die aktivere Mannschaft. Matthias Krüger zwang in dieser Phase René Fricke per Freistoß zu einer weiteren Parade. Den sich anbahnenden Ausgleichstreffer erzielte der Blau-Weiße Torjäger Marcel Matthias drei Minuten später. Nach einer undurchsichtigen Einwurfsituation und einer weiten Flanke aus dem rechten Halbfeld stand er am langen Pfosten goldrichtig und ließ Fricke keine Abwehrchance (34.). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es mit dem leistungsgerechten 1:1 in die Halbzeitpause.
In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel agierten beide Mannschaften eher verhalten und erhöhten ihr Augenmerk auf eine stabile Defensive, Mit der ersten richtigen Möglichkeit im weiten Spielabschnitt gingen die Wiesenauer Adler erneut in Führung. An der rechten Grundlinie wurde Thomas Woite von Slawomir Szczepanski frei gespielt und seine Eingabe verwertete Martin Greiner vor dem Tor eiskalt mit der Hacke. Nun riskierten die Gäste zwangsläufig wieder mehr, wodurch sich ebenfalls wieder Kontermöglichkeiten für die Platzherren ergaben. So rückten immer öfter beide Torhüter in den Mittelpunkt der Geschehnisse. Hüben wie drüben zeigten sie dabei einige sehenswerte Paraden. Wurden dann doch die Schlussmänner mal überwunden, bewahrte das Aluminium beide Mannschaften vor weiteren Gegentreffern. So trafen auf Wiesenauer Seite Thomas Woite und Martin Greiner die Aussenpfosten und auf der Gegenseite setzten die Gäste gleich zwei Eckstöße direkt auf die Querlatte. Bis kurz vor Schluss war dadurch auch ein Unentschieden möglich, jedoch zerstörte Lars Fechner die Gästehoffnungen auf einen Punkt in der 87. Minute. Gleich drei Gegenspieler konnten ihn aus zentraler Schussposition an der Strafraumgrenze nicht am Torschuss hindern und der Ball schlug zum 3:1 Endstand und dem umjubelten Heimsieg der Adler ein.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

René Fricke – Thomas Staroske, Axel Bickenbach, Kamil Mazur – Mirko Triebke (88. Kevin Ehresmann), Slawomir Szczepanski, Maik Pfeiffer, Rico Walter, Thomas Woite – Martin Greiner, Lars Fechner (90. Carsten Luckner)

orfolge:

1:0 Slawomir Szczepanski (18.)
1:1 Marcel Matthias (34.)
2:1 Martin Greiner (59.)
3:1 Lars Fechner (87.)

Schiedsrichter:

Riko Grasme (Lübbenau)

Zuschauer:   82

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren