8. Spieltag - 06.10.2012

SG Wiesenau 03 - SG Phönix Wildau 4:4 (2:2)

In einem hart umkämpften sowie tor- und abwechslungsreichen Landesklassenspiel trennten sich die Sportgemeinschaften aus Wiesenau und Wildau mit 4:4 Unentschieden. Mit großer Moral erkämpften sich die Gastgeber einen Punkt. Trotz zweimaliger Führung lagen sie Mitte der zweiten Halbzeit in Unterzahl mit zwei zu vier zurück. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre am Ende sogar ein Heimsieg möglich gewesen.
Stark ersatzgeschwächt ging die SG Wiesenau 03 gegen die SG Phönix Wildau in die Partie. Neben Torwart René Fricke fehlten mit Benjamin Ehresmann, Axel Bickenbach, Lars Fechner, Enrico Genz, David Kuß, Damian Monka und Maik Pfeiffer gleich acht Spieler die für die Startformation in Frage kommen. Doch die aufgebotenen Spieler boten eine engagierte und couragierte Vorstellung gegen die favorisierten Randberliner. Bereits nach neun Minuten konnten die Platzherren jubeln. Unter Bedrängnis leitete Jeremy Bänsch den Ball vor dem gegnerischen Strafraum weiter auf Benjamin Genz, der mit einem sehenswerten Distanzschuss in den Winkel das 1:0 erzielte. Die Freude über den Führungstreffer währte nicht lange. Direkt nach Wiederanpfiff köpfte Steve Neumann nach einem Freistoß zum 1:1 ein. Doch davon ließen sich die Adler nicht lange beeindrucken. Beherzt gingen sie weiter zu Werke und hatten Pech als Martin Greiner mit dem Rücken zum Tor Thomas Woite bediente, doch dessen Schuss nur an den Innenpfosten prallte (23.) und Torwart Sebastian Dix den Ball danach locker aufnehmen konnte. Sebastian Dix stand auch in der nächsten Szene im Mittelpunkt. Martin Greiner schüttelte seinen Gegenspieler ab und legte sich den Ball zum Torabschluss an Schlussmann Dix vorbei. Dieser hielt ihn am Fuß fest. Folgerichtig gab es Strafstoß für die Wiesenauer und mit viel Glück für den Wildauer Keeper beließ es der Schiedsrichter bei einer Gelben Karte. Thomas Woite trat vom Elfmeterpunkt an und brachte seine Mannschaft erneut in Führung (38.). Doch postwendend kam es wieder zum Ausgleichstreffer. Phillip Lucke tauchte nur zwei Minuten nach dem 2:1 allein vor dem Wiesenauer Torhüter Thomas Felkel auf und ließ ihm keine Chance. Kurz vor der Halbzeitpause kam es noch schlimmer für die Gastgeber. Spielführer Thomas Woite wurde vom Schiedsrichter nach einer vermeintlichen Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.
Die zweite Hälfte war noch keine fünf Minuten alt, als Torschütze Benjamin Genz verletzt ausgewechselt werden musste. Doch selbst unter diesen schlechten Vorraussetzungen hielten die Nulldreier weiter gut mit. Dass sie einen Mann weniger auf dem Feld hatten, war zunächst nicht zu erkennen. Der neu ins Spiel gekommene Roberto Schubert erwies sich als Unruheherd für die gegnerische Defensive. Mit einem Schuss aus der Drehung überraschte er den Gegner, der Ball prallte jedoch vom Pfosten zurück ins Spielfeld. Nur eine Minute später scheiterte Rico Walter nach einer Flanke von Roberto Schubert aus kurzer Nähe am stark parierenden Sebastian Dix. Auf der anderen Seite benötigten die Gäste nicht viele Chancen. André Dietzmann brachte die in Überzahl spielenden Wildauer mit einer Nachschusschance in Führung. Die nächste Chance gehörte wieder den Gastgebern. Nur knapp neben dem linken Dreiangel landete ein Distanzschuss von Roberto Schubert. Praktisch wieder im Gegenzug bauten die Phönix-Fußballer ihren Vorsprung aus. Die Wiesenauer bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Phillip Lucke erzielte mit seinem zweiten Treffer das 2:4. Noch waren über zwanzig Minuten zu absolvieren und die Adler gaben sich noch nicht geschlagen. Nachdem sich dann Gästespieler Julian Ludewig innerhalb von zwei Minuten die Gelbe und die Gelb-Rote Karte abholte, war der personelle Gleichstand auf dem Platz wiederhergestellt. Mit Carsten Luckner brachten die Wiesenauer einen weiteren Angreifer und sollten dafür belohnt werden. Zwar parierte Sebastian Dix einen Freistoß von Kamil Mazur in der 73. Minute aber bei der nächsten Chance blieb auch er machtlos. Carsten Luckner wurde beim Torschussversuch im Strafraum gefoult und Rico Walter verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. Die Adler setzten nun alles daran noch einen Punkt zu ergattern und konnten in der 79. Minute sich darüber freuen. Nach einer Ecke von Mirko Triebke stieg Rico Walter am höchsten und nickte zum 4:4 Endstand ein.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

Thomas Felkel – Kevin Ehresmann (72. Carsten Luckner), Rico Walter, Thomas Staroske – Mirko Triebke, Kamil Mazur, Jeremy Bänsch, Slawomir Szczepanski, Benjamin Genz (50. Roberto Schubert), Thomas Woite – Martin Greiner

Torfolge:

1:0 Benjamin Genz (10.)
1:1 Steve Neumann (11.)
2:1 Thomas Woite (38. FE)
2:2 Phillip Lucke (41.)
2:3 André Dietzmann (62.)
2:4 Phillip Lucke (66.)
3:4 Rico Walter (77. FE)
4:4 Rico Walter (79.)

Schiedsrichter:

Andreas Kolbe (Drebkau)

Zuschauer:   77

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren