3. Spieltag - 27.08.2011

FC Strausberg II - SG Wiesenau 03 1:2 (0:2)

Den zweiten Sieg im zweiten Auswärtsspiel der Saison feierte die SG Wiesenau 03 bei der zweiten Mannschaft des FC Strausberg. In einem spannenden und umkämpften Spiel setzten sich die Gäste knapp aber verdient mit 2:1 durch. Der Sekundenzeiger hatte noch keine volle Umdrehung geschafft, da lagen die Adler aus Wiesenau in der Energie-Arena Strausberg bereits vorn. Enrico Genz schickte mit einem Steilpass Lars Fechner in Richtung gegnerisches Tor und dieser ließ sich die Chance auf die frühe Führung nicht entgehen. Die Gastgeber zeigten sich beeindruckt und erinnerten sich wohl an das 1:7 Debakel beim Spiel gegen den MSV Eintracht Frankfurt (Oder) eine Woche zuvor, in dem sie ebenfalls in der ersten Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen mussten. Denn auch in den folgenden Minuten waren sie in der Defensive sehr verunsichert. Einen folgenschweren Querpass vor dem eigenen Strafraum der Strausberger eroberte Lars Fechner und nach einem Spurt an die Grundlinie war Martin Greiner (27.) der Abnehmer für seine Hereingabe. Die Wiesenauer verteidigten den Vorsprung geschickt bis zur Halbzeitpause. Zwar versuchte sich die Brandenburgligareserve des FC Strausberg ins Spiel zurück zu kämpfen, jedoch hatten sie nur eine einzige Torchance (45.) in der ersten Hälfte vorzuweisen. Überraschend offensiv starteten die Nulldreier in die zweite Halbzeit. Der von den Strausberger Anhängern erwartete Sturmlauf blieb zunächst aus. Stattdessen hätten die Gäste bei drei aufeinanderfolgenden Chancen den Sack vorzeitig zubinden können. Jedoch wurden die Möglichkeiten fahrlässig ausgelassen. Mit einem vom Wiesenauer Enrico Genz unglücklich abgefälschten Torschuss von Tobias Kühnel fanden die Gastgeber plötzlich zurück ins Spiel. Sie wurden nun aktiver und drückten in Richtung Gäste-Tor. Doch echte Torchancen ließ die umsichtige Abwehr der Wiesenauer nicht zu. Die größere Torgefahr stellten weiterhin die Gäste dar. Bei einigen Konterchancen brannte es im Strausberger Strafraum lichterloh. So hatte Torwart Bernd Rochow Riesenglück bei einem aus vollem Lauf ansatzlos abgezogenen Torschuss von Lars Fechner. Nachdem der Ball an den Innenpfosten krachte, landete das Spielgerät genau zwischen den Beinen des überraschten Strausberger Schlussmannes. Trotzdem die Gastgeber in der Schlussphase das dominantere Team waren, blieben sie in der Offensive zu harmlos. Die Gäste retteten den knappen Vorsprung über die Zeit und freuten sich über drei weitere Auswärtspunkte.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
  René Fricke – Maik Pfeiffer, Damian Monka, Sergej Pavlenko – Enrico Genz, Kamil Mazur, Marcel Seidemann (81. Mirko Triebke), Thomas Woite (77. Marcin Wojtasiak), Slawomir Szczepanski – Martin Greiner, Lars Fechner (90. Kevin Ehresmann)
Torfolge:

0:1 Lars Fechner (1.)

0:2 Martin Greiner (27.)

1:2 Tobias Kühnel (57.)

Schiedsrichter: Rodger Bruse (Falkenthal)
Zuschauer:   48

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren