13. Spieltag - 26.11.2011

MSV Eintracht Frankfurt Oder - SG Wiesenau 03 3:1 (1:0)

Eine unglückliche Niederlage musste die SG Wiesenau 03 beim MSV Eintracht Frankfurt (Oder) einstecken. Über weite Teile des Spiels bestimmten die Gäste die Begegnung, hatten aber auf dem kaum bespielbaren Geläuf einige Probleme den Ball zu kontrollieren. Die Platzherren erkämpften die auf dem kleinen Spielfeld mit Kontertaktik und langen Bällen einen wichtigen Heimsieg.
Die Wiesenauer hätten bereits nach vier Minuten in Führung gehen können. Martin Greiner jagte den Ball nach einem Zuspiel von Benjamin Genz jedoch nur an den Pfosten. Eintracht-Torwart Matthias Kreutzer wäre hierbei chancenlos gewesen. In den folgenden Minuten entwickelte sich eine umkämpfte Partie, bei der die Adler aus Wiesenau sich spielsicherer präsentierten. Allerdings haderten sie oft mit dem unebenen Platz, der ein flüssiges Kombinationsspiel unmöglich machte. Die Gastgeber kamen nur selten in die Wiesenenauer Gefahrenzone. Doch nach einem Missverständnis in der Wiesenauer Hintermannschaft hatte Andy Peschke plötzlich freie Schussbahn und versenkte den Ball aus gut 25 Metern ins linke obere Toreck. Zehn Minuten später hatten die Nulldreier die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Martin Greiner kam im gegnerischen Strafraum frei zum Kopfball, doch Torwart Kreutzer hielt die Führung für seine Mannschaft fest.
Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das agilere Team, jedoch wurden die wenigen heraus gespielten Chancen vergeben. Damian Monka und Lars Fechner konnten das Spielgerät nicht im Kasten der Oderstädter versenken. Die Frankfurter waren in dieser Phase mit ihrer Taktik der lang geschlagenen Bälle doppelt erfolgreich. Zum einen hielten sie sich so die Wiesenauer Angreifer vom eigenen Tor fern und zum anderen entwickelten sich daraus Konterchancen. So nutzte Michael Lange in der 60. Minute die Möglichkeit zum 2:0. Als wenige Minuten später Benjamin Genz per Handstrafstoß auf 2:1 verkürzte, wollten die Gäste den Ausgleich in den folgenden Minuten erzwingen. Sie erhöhten den Druck und wären beinahe durch den Kopfball von Damian Monka nach einem weiten Einwurf belohnt worden. Dieser verfehlte das gegnerische Tor nur um Zentimeter. Die Vorentscheidung hatte in der 73. Minute Christopher Krüger auf dem Fuß. Technisch elegant überlupfte er Wiesenaus Schlussmann Marzel Bellack, doch Michael Makarow zeigte sich wachsam und klärte den Ball zur Ecke. Die Schlussphase des Spiels gehörte dann wieder den Gästen. Sie zwangen den Gegner tief in die eigene Hälfte und hatten einige Möglichkeiten wenigstens den Ausgleich zu erzielen. In der 86. Minute hatten Martin Greiner und Lars Fechner mit vereinten Kräften Matthias Kreutzer schon geschlagen, jedoch rettete ein Abwehrspieler auf der Torlinie den knappen Vorsprung für seine Mannschaft. Die Wiesenauer warfen in den letzten Augenblicken alles nach vorn und mussten dann sogar noch den dritten Gegentreffer hinnehmen. Eine Konter schloss der ehemalige Wiesenauer Stürmer Andy Peschke zum 3:1 Endstand ab.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

Marzel Bellack – Heiko Kahlisch, Marcel Seidemann (66. Mirko Triebke), Michael Makarow, Damian Monka – Slawomir Szczepanski, Enrico Genz, Benjamin Genz (85. Maik Pfeiffer), Kamil Mazur – Lars Fechner, Martin Greiner

Torfolge:

1:0 Peschke (20.)
2:0 Lange (60.)
2:1 B.Genz (65. HE)
3:1 Peschke (90.+1)

Schiedsrichter

Tobias Kastner (Eisenhüttenstadt)

Zuschauer:   75

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren