22. Spieltag 12.04.2014

SG Wiesenau 03 - FC Straußberg 3:3 (1:3)

Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, spielte die SG Wiesenau 03 gegen die zweite Mannschaft des FC Strausberg 3:3 unentschieden. Zwar holten die Wiesenauer einen zwei Tore Rückstand auf, vergaben in der zweiten Hälfte jedoch zu viele Möglichkeiten auf den möglichen Heimsieg.

Die Partie war noch keine fünf Minuten alt, da wurden die Platzherren kalt erwischt. Ein langer Freistoß von Strausbergs Stephan Wieland segelte in den Wiesenauer Strafraum und Dennis France kam ungehindert zum Kopfball. Der Ball prallte gegen die Querlatte und das zurückkommende Spielgerät köpfte Christopher Lichtnow zum frühen 0:1 ein. Der Rückstand schien die Nulldreier zu verunsichern. Haarsträubende Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und Nachlässigkeiten bei der Defensivarbeit begünstigten den Sturmlauf der Gäste in den folgenden Minuten. Gerade die oberligaerfahrenen Christopher Lichtnow und Alexander Rahmig waren von den Gastgebern kaum zu stellen. Etwas überraschend kamen die Wiesenauer in dieser Phase zum Ausgleich. Mit einem schönen Spielzug den Enrico Genz mit seinem Anspiel auf Markus Schulz über die rechte Seite initiierte und den David Kuß aus der Nahdistanz abschloss, belohnten sich die Platzherren. Der Treffer sorgte aber nur kurze Zeit für Entlastung. Das 1:2, das erneut Christopher Lichtnow in der 28. Minute erzielte, war nicht unverdient. Mit einem verwandelten Handelfmeter noch vor der Halbzeitpause durch Philipp Schulz, wähnten sich die Strausberger auf der Siegerseite.
Doch nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Adler aus Wiesenau immer besser ins Spiel. In der Abwehr gingen sie engagierter zu Werke und in der Vorwärtsbewegung zeigten sie sich nun agiler. Mehrere gute Einschusschancen waren die Folge. Doch der Anschlusstreffer ließ lange auf sich warten. Weder Lars Fechner, noch Enrico Genz, Markus Schulz und Kamil Mazur zeigten sich bei ihren hochkarätigen Möglichkeiten abgezockt genug.
In der 72. Minute platzte dann der Knoten. Lars Fechner steuerte auf den guten Strausberger Schlussmann Julius Meinhold zu und erzielte das 2:3. Nachdem Fechner knappe zehn Minuten später den Ausgleich erzielte, schien das Spiel komplett zugunsten der Platzherren zu kippen. Da die Adler nun alles auf eine Karte setzten, blieben auch Kontermöglichkeiten für die Strausberger Oberligareserve nicht aus. Doch die besseren Chancen in der Schlussphase hatten die Wiesenauer zu verzeichnen. Da sie diese jedoch ungenutzt ließen, blieb es bei der Punkteteilung. Zwar ist dieses Remis für beide Mannschaften im Abstiegskampf zu wenig, aber aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten am Ende ein gerechtes Ergebnis.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

René Fricke – Pierre Schulz, Axel Bickenbach, Thomas Woite – Markus Birke (58. Enrico Schulz), Benjamin Genz, Markus Schulz, Kamil Mazur, Enrico Genz – David Kuß (46. Martin Greiner), Lars Fechner

   

 

Torfolge:
 

0:1 Christopher Lichtnow (5.)
1:1 David Kuß (16.)
1:2 Christopher Lichtnow (28.)
1:3 Philipp Schulz (34. HE)
2:3 Lars Fechner (72.)
3:3 Lars Fechner (81.)

   

 

Schiedsrichter:  

Max Göldner (Bad Saarow)

   

 

Zuschauer:   75
 
 

Bericht: Netzel

Fotos: Müller

Unsere Sponsoren