23. Spieltag 26.04.2014

Storkower SC - SG Wiesenau 03 6:0 (3:0)

Einen gebrauchten Tag erwischten die Fußballer der SG Wiesenau 03 beim Auswärtsauftritt beim Storkower SC. Auf der Hinfahrt wurden sie durch einen Stau kurz vor der Autobahnabfahrt aufgehalten, wodurch sich der Spielbeginn verzögerte und nach neunzig Minuten stand eine hohe 0:6 Niederlage zu Buche.
Diese deftige Packung hatten sich die Wiesenauer zu großen Teilen jedoch selbst zuzuschreiben. Eine solch klare Dominanz der Gastgeber war in dem Spiel nicht auszumachen. Die Gäste aus Wiesenau hätten durchaus in Führung gehen können. Doch David Kuß vergab eine gute Möglichkeit in der Anfangsphase und bei einem Freistoß von Enrico Genz rauschte der Ball  nur knapp am Storkower Toreck vorbei. Wie man Standardsituationen für einen Torerfolg nutzen kann, konnten sich die Gäste dann bei den Platzherren anschauen. Nach zwei Freistößen und einem Eckball waren die Storkower enorm effizient und erzielten aus diesen drei Situationen den komfortablen drei Tore Vorsprung zur Halbzeit.
Auch nach dem Seitenwechsel war es die Chancenverwertung die den Unterschied ausmachte. Während zu Beginn der zweiten Hälfte die Gäste zwei gute Chancen durch Martin Greiner und David Kuß nur an die Pfosten setzten, nutzten die Storkower die sich ergebenen Chancen um den Vorsprung in die Höhe zu schrauben. Florian Nagel erzielte mit seinem zweiten Treffer das 4:0 und nach einem zu kurz geratenen Rückpass, kam Wiesenaus Torwart Kevin Bartusch gegen Martin Anders zu spät und holte den Storkower Angreifer im Strafraum von den Beinen. Den folgenden Strafstoß verwandelte Koray Buley zum 5:0. Eine Viertelstunde vor Schluss mussten die Gäste dann noch den sechsten Treffer einstecken. In der Schlussphase vergaben die Nulldreier noch zwei Chancen, die jedoch nur zur Ergebniskosmetik gedient hätten.

Aufstellung der SG Wiesenau 03:
 

Kevin Bartusch – Thomas Woite, Maik Pfeiffer, Pierre Schulz - Markus Schulz (84. Paul Austellat), Slawomir Szczepanski, Enrico Genz, Kamil Mazur, Benjamin Genz (74. Jonathan Keß), Martin Greiner – David Kuß

   

 

Schiedsrichter:  

Benjamin Eberst (Bestensee)

   

 

Zuschauer:   95
 
 

Bericht: Netzel

Unsere Sponsoren