Booßen, 10.12.2016 Auswärtssieg:

 

Auf entschlossene Booßener Spieler trafen am Samstag die Adler der 1. Männermannschaft. Der tiefe, schwere Boden forderte den Spielern alle Kräfte ab und begünstigte dabei eher die mit viel Willen und Kampf agierende Heimmannschaft.

 

Das Spiel begann so auch den äußeren Bedingungen entsprechend eher Englisch. Ein hin und her von langen Bällen bestimmte das Match. Vom spielerischen Potential der Adler war in den ersten 30 Minuten nicht viel zu sehen, zu sehr verwickelte Booßen die Adler ständig in Zweikämpfe, die zwar nicklig aber nicht grob unfair waren.

So fiel dann auch folgerichtig das 1:0 für die Hausherren durch einen lang über außen geschlagenen Ball, der dann in die Mitte auf den durchlaufenden Stürmer der Booßener gespielt wurde. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte der auffällige Denny Heinze in der 11. Minute, von der aufgerückten Adler-Abwehr unbedrängt gegen Jojo Follert im Wiesenauer Tor abschließen.

 

Nach diesem Weckruf wurden die Adler stärker, auch wenn sie gegen konsequent verteidigende Booßener hin und wieder Geduld vermissen ließen. So blieben die vorgetragenen Angriffe immer wieder in den dicht stehenden Reihen des Gastgebers stecken, konnten aber immer öfter nur noch durch Fouls aufgehalten werden. Wurde der Freistoß von Alex Mauch aus halblinker Position noch abgewehrt, konnte der anschließende Anlauf nur auf Kosten des nächsten Freistoßes gestoppt werden, verwandelte Alex Mauch nun in der 28. Minute sehenswert direkt zum verdienten 1:1 Ausgleich.

 

Danach zogen die Adler das Spiel vollends an sich und kreierten Chancen fast im Minutentakt. So in der 41. Minute, als sich Martin Greiner einen langen Ball ins Sturmzentrum sichern konnte, mit zwei Haken die Booßener Abwehr aufriss und unter Bedrängnis zum Abschluss kam. Der Ball schlug für den Torwart unhaltbar flach neben dem linken Pfosten zur 1:2 Führung der Adler ein. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Die erste Chance der zweiten Hälfte besaß wieder Booßen, konnte diese aber nicht erfolgreich nutzen. Die Adler wurden in der Folge immer dominanter und bekamen nun auch mehr Platz für ihr Kombinationsspiel. Immer öfter setzten sich die Adler in der Hälfte der Heimmannschaft fest. Eine dieser Kombinationen nahm Alexander Mauch an der rechten Strafraumgrenze auf, umkurvte den Torwart und wurde von diesem im Nachgreifen zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Birke in der 57. Minute zum 1:3. Wiesenau zog weiter an und in der nächsten gefährlichen Situation wurde wieder Alex Mauch im Booßener Strafraum von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter wertete diese Aktion zur Verwunderung der zahlreichen wiesenauer Fans nicht als elfmeterwürdig. Kurz darauf tauchte Alex Mach wiederholt im Strafraum auf,wurde wieder gelegt und diesmal kam der Pfiff des Schiedsrichters.

in der 62. Minute trat wieder Markus Birke an und versenkte zum 1:4 für die Adler.

Aber die Adler waren noch nicht satt. nur durch vereinzelte Konter der Booßener unterbrochen drückten die Wiesenauer pausenlos auf das nächste Tor. Nachdem ein Wiesenauer Eckball nur auf Kosten der nächsten Ecke geklärt werden konnte wurde diese von Booßen zu kurz, auf den an der 16-Meter-Linie aufgerückten Willi Haufe abgewehrt. Dieser, kurz zuvor eingewechselt, fand aus zentraler Position die Lücke in der Booßener Abwehr und schoss in der 74. Minute zum 1:5 ein. 

 

Aber die Adler schalteten immer noch nicht zurück, setzten weiter nach und konnten durch Alex Mauch, der in der 86. Minute aus spitzem Winkel sehenswert abschloss, das Spiel mit einem 1:6 Auswärtssieg beenden.

 

Als Fazit bleibt aus Wiesenauer Sicht die erfreuliche Erkenntnis, dass unsere jungen Adler in der Lage sind, widrigen Verhältnissen zu trotzen, verbissen kämpfenden Gegnern mit körperlichem Einsatz zu begegnen und sich dann mit spielerischen Mitteln durchzusetzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung war auch heute wieder der Schlüssel zum Sieg.

Unsere Sponsoren