5. Spieltag Frauen Kreisliga Ostbrandenburg

30.10.16 15 Uhr  Adlerpark Wiesenau

 

SG Wiesenau 03 : SV Grün- Weiß Letschin  3:2

 

In einer intensiv geführten Partie am gestrigen Sonntag Nachmittag sollten am Ende die Gastgeber die glücklichen Sieger sein. Aber der Reihe nach.

Mit Spielbeginn versuchten die Adlerfrauen Druck auf das gegnerische Tor auf zu bauen. So war es Katharina Briese, die schon in der 5. Minute ein Zuspiel von Nadin Hoßbach verpasste. Die Abwehr der Gäste stand gut und nach vorn versuchten sie schnell zu kontern. Dann war es an Anne Katrin Trinks, die einfach mal aus der zweiten Reihe abzog, aber das Leder neben den Pfosten setzte. Gleiches gelang dem Aktivposten in der Abwehr Laura Steinbeiß. Nach einem Freistoß von Laura  Steinbeiß verpasste es wieder Katharina Briese die Keeperin von Letschin zu überwinden. Kurze Zeit später wurde "Kathi" schön über außen frei gespielt, aber sie musste den Angriff abbrechen, weil sie sich am Oberschenkel verletzte. Die eingewechselte Gina Schneider hatte auch gleich eine Großchance, nur legte sie sich den Ball zu weit vor und der Ball war geklärt.  Zweimal hatten die Adlerfrauen Glück, dass Letschin ihren Konter nicht konsequent zu Ende spielte. So blieb es torlos bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Wiesenau spielte, versäumte es jedoch Tore zu schießen.Ab 45. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Abwehrchefin musste beim gegnerischen Konter eingreifen, was ein Pfiff des Schiris nach sich zog. Der folgende Freistoß wurde von Sarah Böttcher ins Toreck zur 0:1 Führung der Gäste verlängert. Von diesem Gegentor mussten sich die Wiesenauerinnen kurz erholen. Ein gut vorgetragener Angriff über die rechte Seite sorgte für Verwirrung im Gästestrafraum und Gina Schneider drückte das Leder zum 1:1 Ausgleich über die Torlinie. 9 Minuten später hatten die Gäste einen Angriff über links vorgetragen, deren flache Hereingabe in den Wiesenauer Strafraum Gina Schneider nicht ausweichen konnte und den Ball im eigenen Tor versenkte. Jetzt waren die Adlerfrauen angestachelt, wollten sie sich doch für ihre gute Leistung belohnen. Es blieben noch 13 Minuten Zeit. eine Angriffswelle nach der anderen schob sich vor das Gästetor. Nur nichts zählbares. So vergab Nadin Hoßbach nach Zuspiel von links außen freistehend vorm Tor. Ebenso die Fleißige Sarah Klingbeil, als sie sich rechts außen gut durchsetzte, aber sich dann den Ball zu weit vorlegte. Fernschüsse von Anne Katrin Trinks verfehlten ebenso ihr Ziel, wie die von Laura Steinbeiß. Die Adlerfrauen geben nicht auf und Heidi Schönherr war es in der vorletzten Spielminute, die den Siegtreffer erzielte. Ein verdienter Sieg der Frauenmannschaft. (M.T.)

 

Unsere Sponsoren