11. Spieltag Frauen Kreisliga

07.05.17 14:00 Uhr

 

SG Wiesenau 03 : SV Tauche/Borussia Fürstenwalde  5:2

 

Die Adlerfrauen begannen ihr Spiel ein bisschen nervös. So hat in den ersten Spielminuten die Zuordnung nicht gestimmt und Tauche kommt zu einer unvorhergesehenen Torchance durch Annalena Rösicke, aber sie verzieht. In der Folge standen unsere Frauen besser an Ihren Gegenspielerinnen, aber immer noch einen Schritt zu weit weg. Laura Steinbeiß hat die schnellste Spielerin von Tauche, Katrin Laske, weitgehend abgemeldet. Dadurch konnte sie sich aber nicht mehr so offensiv einbringen, wie es sich Trainer Daniel Wolfsegger gern gewünscht hätte. In der 19. Minute dann ein Eckball für unsere Frauen, der Ball fällt Gina Schneider vor die Füsse, die dann ins lange Eck abschließt.

Nun spielten nur noch unsere Adlermädels und Tauche verlegte sich auf's Kontern, was durch individuelle Fehler im Wiesenauer Spielaufbau auch gelang. Aber es kam nichts zählbares für die Gäste dabei heraus. Dann wurde Caroline Fischer in den Lauf gespielt, sie zog den Ball vor der herannahenden Gegnerin zurück, passte flach zur mitgelaufenen Karina Michaelis, die dann zum 2:0 einschob.

 

Nur 3 Minuten später schaltete sich Laura Steinbeiß in das Offensivspiel ein, überwand die Abwehr mit einem schönen Doppelpass mit Caroline Fischer und versenkte den Ball ins lange Eck. Kurz vor dem Pausenpfiff  durch den Schiedsrichter tankte sich, wieder Laura Steinbeiß, durch Reihen der Gäste und piekte zum 4:0 Halbzeitstand ein.

Die zweite Spielhälfte begann ohne personelle Veränderung von Wiesenauer Seite und ganz ruhig im Spielaufbau. Hier und da ergaben sich mal ein paar Chancen, nur keine 100 - karätigen. Dann ein scharf und flach getretener Freistoß für Tauche, der ungehindert durch den Strafraum sauste und im langen Eck einschlug. Die Adlerfrauen ließen sich aber nicht schocken und spielten weiter auf Sieg. Nach einer Ecke für Wiesenau und dem anschließenden Gewühle, konnte Tauche den Ball nicht richtig klären und Caroline Fischer erzielte ihr erstes Pflichtspieltor. Katharina Briese hatte noch eine hundertprozentige Gelegenheit zu erhöhen, aber die Gästekeeperin hielt. Auch einen super gesetzten Fernschuss von Kathi leitete die Torhüterin übers Tor. es ergaben sich auch Kontergelegenheiten für Tauche. Eine nutzten sie, als Laske auf die freistehende Rösike passte und diese, der frisch eingewechselten Maruscha Balster im Tor keine Chance ließ. Das bedeutete den 5:2 Endstand und ein verdienter Sieg für unsere Frauen. Dazu unseren Glückwunsch. (M.T.)

Unsere Sponsoren