27. Spieltag Kreisliga Süd

SG Wiesenau 03 II : Blau-Weiß Groß Lindow 1:1

 

Am Samstag war wieder Derbyzeit auf der Sportanlage des Adlers. Unsere Reserve hatte die Nachbarn aus Groß-Lindow zu Gast. Diese begannen das Spiel auch gleich druckvoll. Die Verteidigung der Adler, um den als Libero agierenden Martin Schuster, wirkte gut organisiert. Nach 5 Minuten Spielzeit wurde Paul Austellat frei vor dem Gästestrafraum angespielt, aber ein Missverständnis mit David Kuß verhinderte eine bessere Chancen Ausbeute.  Die Angriffsbemühungen der Gäste verpufften immer wieder an der Grund- oder sogar an der Außenlinie. Ein mustergültiger Angriff der Gäste hätte in der 27. Minute fast zum Gegentor geführt, aber der Lindower Stürmer stand beim Abschluss im Abseits und das Tor wurde nicht gezählt. In der 20.Minute kam der fleißige Pierre Schulz  in Höhe des Mittelkreises zu spät an den Ball und traf so nur noch den Lindower Spielmacher Martin Fricke, der daraufhin verletzt ausgewechselt werden musste. Pierre Schulz hatte Glück und sah nur gelb für das Foul. Damit war das Offensivspiel der Gäste entscheidend geschwächt. Unser Sturm hingegen kam durch fehlende Abspiele und Missverständnisse nicht richtig in Fahrt.So ging es torlos in die Halbzeitpause.

In Halbzeit 2 verlagerte die Zweite sich mehr und mehr auf's Kontern, auch weil vielleicht die Kräfte nachließen. Was wahrscheinlich der warmen Witterung geschuldet war. Ein sehenswerter Freistoß, getreten vom Kapitän Willi Haufe, fand den Kopf von David Kuß, welcher das Leder unhaltbar im Gästetor versenkte. Aber der Führungstreffer wurde nicht gegeben, weil der Schiedsrichter meinte unser 2. Angreifer David Birkholz stand bei der Aktion im Abseits. Daraufhin drängten jetzt die Adler nach vorn. Als ein Ball am Gästestrafraum abgefangen wurde, konterten die Gäste geschickt. Enrico Schulz musste seinen Gegenspieler laufen lassen, weil dieser sich schon in unserem Strafraum befand. Er passte flach zum 11 Meterpunkt, wo Ronny Kleinsorge freistehend vor Thomas Felkel keine Mühe hatte das 0:1 aus Wiesenauer Sicht zu erzielen. Aber es war ja noch nicht Schluss. 6 Minuten später  war es wieder Kapitän Willi Haufe, der einen Abpraller aufnahm und aus dem Zweikampfgewühl heraus abzog. Dieser Flachschuss landete genau im langen Eck und Lindows Torwart Matthias Bartusch war geschlagen. Damit erkämpfte sich die Reserve verdient einen Punkt.(M.T.) 

Unsere Sponsoren