Kurzfristig verabredeten die SG Wiesenau 03 und der FSV Dynamo Eisenhüttenstadt für den Dienstagabend ein Testspiel auf dem Wiesenauer Kunstrasenplatz.

Den Test gegen die Dynamos konnten die Gastgeber überraschend mit 4:2 (2:1) für sich entscheiden. Der Eisenhüttenstädter Landesligist hatte sich ein Erfolgserlebnis für den bisher eher enttäuschenden Saisonverlauf erhofft, kam aber mit der Kontertaktik der Gastgeber kaum zurecht. Martin Greiner und Eligiusz Krzeptowski brachten die Adler rasch mit 2:0 in Führung. Die verunsicherten Gäste antworteten noch vor der Pause mit dem Anschlusstreffer von Kapitän Sergej Frühauf. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es beim gleichen Bild. Mehr Spielanteile für den FSV Dynamo, doch die besseren Chancen verbuchten die Wiesenauer. Mit einem Kopfball erzielte Eligiusz Krzeptowski, nach einer Freistoßvorlage seines Bruders Kamil, das 3:1 ehe Martin Greiner die Hüttenstädter Abwehr schwindelig spielte und auf 4:1 erhöhte. Zwar hatten die Gäste in der zweiten Halbzeit noch zwei Aluminium-Treffer zu verzeichnen, aber mehr als das 4:2 sprang am Ende nicht heraus. Im Gegenteil, in der Schlussviertelstunde hätten die Adler aus Wiesenau das Ergebnis noch höher gestalten können, vergaben aber die sich ergebenen Möglichkeiten. Am Samstag müssen die Wiesenauer zum schweren Auswärtsspiel bei der wiedererstarkten Landesliga-Reserve des SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf antreten.(tne)

Unsere Sponsoren