Achtelfinale im Ostbrandenburgpokal

 

16.02.2019 15:00 Uhr

SG Wiesenau 03 _ SG Grün-Weiß Rehfelde 1:5

 

Endlich kam es zum lange angesetzten Pokalspiel zwischen dem Gastgeber und dem Landesklassevertreter aus Rehfelde.

Bei herrlichem  Sonnenschein begann ein munteres Spiel auf dem Kunstrasen im Adlerpark. Die erste viertel Stunde gehörte eindeutig den Adlern. Sie standen eng und ließen den Gästen wenig Raum, um ihre gefährlichen Konter zu fahren. Beide Teams rieben sich im Mittelfeld sich auf und konnten so kaum Torgefahr ausstrahlen. Alexander Mauch wurde an der linken Außenbahn geschickt und konnte sich gut bis zur Grundlinie durchsetzen. Sein flacher Schuß auf den kurzen Pfosten wurde aber gut pariert. Auf der anderen Seite war es dann Ron Assmann, Ersatztorwart für den verletzten Johannes Follert, der einen Schuß ins lange Eck hielt. Die anderen Versuche der Gäste verfehlten bis zur 41. Minute ihr Ziel. Einen Ball konnten die Adler in der Abwehr nicht zwingend klären und schon lagen sie 0:1 hinten. Direkt bei Wiederanstoß geriet ein Querpass zu kurz, der schnelle Pascal Haase war dazwischen und ließ Ron Assmann keine Chance zur Abwehr. Innerhalb von zwei Minuten 2 Tore war bitter und man dachte sicher in die Halbzeit zu kommen. Aber ein Missverständnis in der Abwehr zwang Markus Birke dazu die Reißleine ziehen zu müssen. So gab es Gelb für ihn und einen Elfer für Rehfelde, den Maximilian Wolchow sicher verwandelte. Halbzeitstand 0:3

Hochmotiviert kamen die Adler aus der Kabine und setzten die Gäste wieder unter Druck, in dessen Folge Alexander Mauch einen schönen Spielzug zum zwischenzeitlichen 1:3 abschloss.

Leider versagten dem Adler vorm gegnerischen Tor immer wieder die Nerven. Da waren die Gäste ballsicherer. Ein ums andere Mal wurde es eng vor dem Wiesenauer Kasten und etwas nickliger wurde das Spiel auch , aber nie unfair.  Alexander Mauch versuchte es mit Fernschüssen, weil auch Michael Petzold im Tor der Gäste weit vor seinem Kasten stand.  Abwehrorganisator Robert Richter musste dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Tim Urbicht wurde gut im gegnerischen Strafraum in Szene gesetzt, aber er verzog. Fast im Gegenzug dann der alles entscheidende 4. Gegentreffer. Der Mut der Adler war gebrochen, aber sie spielten weiter gut mit. Den letzten Treffer erzielte dann Robert Krebs nachdem der Angriff eigentlich schon abgefangen war und ein Fehlpass die Gäste wieder ins Spiel brachte.

Ein faires Pokalspiel mit einem verdienten Sieger, der seinerseits die Chance auf die Pokalverteidigung hat.(M.T.)

 


Unsere Sponsoren