Adler erkämpfen sich Derbysieg

Bei schönem Fußballwetter hat die Adlerreserve den Nachbarn aus Finkenheerd/ Groß Lindow im Adlerpark empfangen. Mit dem ersten richtigen Angriff ging der Gast schon in Führung. Durch Unkonzentriertheiten in der 5. Minute hat man es nicht geschafft, den Ball im eigenen Strafraum zu klären und so kam Wegener an den Ball und ließ René Fricke keine Chance.

Eine Minute später hatte MartinGreiner die Chance zum Ausgleich. Nach einer Flanke von außen köpfte dieser den Ball an den Pfosten. Kurze Zeit später war es Lars Fechner, der das Tor hätte erzielen können. Nach guter Zuarbeit von Stürmerkollege Martin Greiner schob Fechner den Ball knapp am Tor vorbei. In der 11. Minuten spielte Stefan Specker einen langen Ball aus der Abwehr auf Greiner, der alleine auf das Tor der Gäste zu ging und diesmal den Ball ins Tor beförderte.

Im direkten Gegenzug stellte der Gast durch einen Fehler in der Abwehr der Adler mit 1:2 den alten Abstand wieder her. Durch einen erneuten Ballgewinn durch Greiner hat Fechner wieder den Ausgleich auf dem Fuß. Diesmal trifft er nur den Pfosten und die Chance verpufft. Im nächsten Wiesenauer Angriff bekommt Greiner den Ball und geht in den Strafraum, wo er gefoult wird. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelt Greiner selbst sicher zum 2:2 in der 27. Minute.

Wiesenau setzte weiter nach, bis man in der 38. Minute einen Einwurf bekam. Fechner warf den Ball auf Pascal Budach, der ihn auf Greiner verlängerte und dieser den Ball in die Maschen zur 3:2 Führung schob. In der 43. Minute eroberte Laurin Wendland den Ball in der eigenen Hälfte und leitete einen Konter ein. Der schon gelb verwarnte Schmoll konnte die Situation nicht anders klären, als mit einem Foulspiel und sah dafür erneut gelb und musste den Platz verlassen. Zur Halbzeit hatten sich die Adler eine verdiente 3:2 Halbzeitführung erarbeitet.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die Spielgemeinschaft trotz der Unterzahl zu Chancen. In der 54. Minute war es Kleinsorge der den Ball am Tor vorbeischob und in der 71. Krahe. Wiesenau schaffte es in dieser Phase des Spiels jedoch noch durch Konter torgefährlich zu bleiben.

Greiner, sowie Fechner konnten bei den folgenden Kontern den Schlussmann der Gäste nicht noch einmal überwinden, um alles klar zu machen. So blieb es noch einmal spannend bis zum Schluss. In der 4. Minute der Nachspielzeit konnte Fricke mit einer Glanzparade den letzten Angriff des Gegners vereiteln und sicherte so den Sieg der zweiten Mannschaft der Adler. E.Ueschner

Unsere Sponsoren