das Finale im Krombacher Pokal

Alte Herren - Ü35

1. FC Frankfurt gg. SG Wiesenau 03 1:2 (1:1)

Der Sportplatz Müllrose war am Mittwoch Abend fest in Wiesenauer Hand. Vor zahlreichen mitgereisten Anhängern spielten die erste Männermannschaft und die Alten Herren der SG Wiesenau 03 in den Finalspielen um den Krombacher-Kreispokal.
Die Ü35-Mannschaft der Wiesenauer war in dem Spiel gegen den 1.FC Frankfurt (Oder) E.V. jedoch Aussenseiter. Souverän sicherten sich die Oderstädter in der letzten Woche die Kreismeisterschaft im Finale gegen den Südstaffelsieger SV Blau-Weiß Groß Lindow. In dieser Staffel waren die Nulldreier, die in dieser Saison Unterstützung durch Gastspieler des benachbarten SV Turbine Finkenheerd erhielten, immerhin Zweiter geworden.
Gleich zu Beginn des Pokalabends zeigten die Wiesenauer Adler, dass sie dem Favoriten einen heißen Kampf liefern wollten. In der Anfangsphase erspielten sie sich gleich zwei gute Tormöglichkeiten. Allerdings steigerten sich die Frankfurter in den folgenden Minuten und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Als die Frankfurter in der achten Minute in Führung gingen, dachten nicht wenige, dass das Spiel seinen vorhersehbaren Lauf nahm. Nach einem Freistoß ließ Wiesenaus Torwart Marzel Bellack den Ball nach vorn prallen, wo Dominike Heider am schnellsten reagierte und den Favoriten in Front brachte. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Wiesenauer jedoch selbstbewusster und starteten einige gute Angriffssituationen. Die schnellen Stürmer Mirko Triebke und Thomas Hammer hatten selbst gute Abschlussmöglichkeiten und legten auch Bälle für die aufrückenden Mittelfeldspieler auf. Zum Beispiel als Thomas Magin eine Flanke von Thomas Hammer volley knapp neben das Tor setzte. Mit dem Pausenpfiff erzielten die Wiesenauer dann den verdienten Ausgleich. Heiko Kahlisch erzielte per Aufsetzer ins lange Eck von der linken Strafraumseite das 1:1.
Mit Beginn der zweite Hälfte übernahmen wieder die Frankfurter das Kommando und drängten auf den zweiten Treffer. Jedoch hielt die Wiesenauer Abwehr dem Druck stand und ließ kaum zwingende Chancen zu. In der Schlussphase schwanden bei den Oderstädtern die Kräfte und die Adler bekamen die in Pokalspielen benötigte zweite Luft. Nach einer Flanke von der linken Seite kam am langen Pfosten Heiko Kahlisch zum Kopfball und erzielte den entscheidenen zweiten Treffer für die Wiesenauer. Diesen konnten die Frankfurter nicht mehr aufholen und die SG Wiesenau 03 sicherte sich durch großen Einsatz am Ende auch verdient den Pokalerfolg.

Aufstellung:  

Marzel Bellack - Roberto Hüge, Lars Wendland,Karsten Schmidt - Jörg Tantarn, Mario Teichmann, Dirk Böttcher, Thomas Magin, Heiko Kahlisch - Mirko Triebke, Thomas Hammer

 

Eingewechselt: Ronny Giebel, Torsten Schulz, Daniel Wolfsegger

 

Kader: Thomas Winter, Gerd Müller, Lars Müller

Trainerteam:  

Ronny Stößer, Karsten Schmidt, Thomas Winter

Torfolge:  

1:0 Dominike Heider (8.)
1:1 Heiko Kahlisch (35.)

2:1 Heiko Kahlisch (60.)

Schiedsrichter:  

André Götze (Guben)

1. Männermannschaft

Müllroser SV gg. SG Wiesenau 03 1:2 (0:1)

Aufstellung:  

Rene Fricke - Maik Pfeiffer, Axel Bickenbach, Thomas Staroske, Thomas Woite - Rico Walter, Enrico Genz, Damian Monka (Kevin Ehresmann 91.), Kamil Mazur - Martin Greiner, Lars Fechner (David Kuss 82.)

Trainer:  

Tobias Vogel

Torfolge:  

0:1 Lars Fechner (7.)
0:2 Lars Fechner (51.)

1:2 Paul Herrmann (77.)

Schiedsrichter:  

Jens Assmann (Siehdichum)

Text: Netzel und Fotos: Hammer

Unsere Sponsoren