Derbysieg 13.06.2015

Spannender hätte der Spielplan ein Saisonfinale nicht bereithalten können.

 

Nachdem der Neuzeller SV schon als Kreisklassenmeister und damit als erster von zwei Aufsteigern in die Kreisliga feststand kämpften am letzten Spieltag drei weitere Mannschaften um den zweiten Aufstiegsplatz. Beste Voraussetzungen hatte dabei der SV Turbine Finkenheerd mit 56 Punkten, dem im Derby gegen die zweite Mannschaft der Adler aus Wiesenau ( 54 Punkte) ein Unentschieden reichte, wenn gleichzeitig der USC Viadrina Frankfurt (Oder) ( 54 Punkte) im Spiel gegen den Neuzeller SV maximal einfach punkten sollte.

 

Das Derby in Wiesenau wurde bereits um 12:30 Uhr angepfiffen. Da das Spiel in Neuzelle erst um 15:00 Uhr beginnen sollte, lastete somit auf den Finkenheerder Schultern der Druck, vorlegen zu müssen, um sicher aufzusteigen.

 

Vor einer, einem Derby würdigen Kulisse, begann unsere mit erfahrenen Spielern gespickte Mannschaft sehr konzentriert und druckvoll und konnte sich von Beginn an sehr vielversprechende Chancen erarbeiten. Turbine Finkenheerd schien vom dynamischen Beginn überrascht. Schon in der 7. Minute konnten die Adler einen schön herausgespielten, schnellen Angriff durch Karsten Holzki zur 1:0 Führung abschließen. In der 20. Minute bauten die Adler dann durch David Kuß die Führung auf 2:0 aus. Gegen ein diszipliniert aufspielendes Wiesenauer Team konnte sich der Aufstiegsaspirant aus Finkenheerd mit lang nach vorn geschlagenen Bällen nicht ernsthaft in Szene setzen. Erst eine Flanke nach einer nicht konsequent geklärten Situation an der Eckfahne führte zum Anschlusstreffer in der 26. Minute. Justin Becker traf per Kopf zum 2:1. Wenn man den Adlern in dieser Phase des Spiels einen Vorwurf machen kann, dann den, die Führung nicht deutlicher ausgebaut zu haben. Ein ums andere mal spielten die Gastgeber ihren Angriffe nicht konsequent bis zum Schluss aus. So konnten die Gäste einen Konter durch den auffälligen Tim Urbicht in der 34. Minute mit einem sehenswerten Schuss zum 2:2 Ausgleich verwerten. Als sich nun alle mit einem Remis zur Halbzeitpause abzufinden schienen, zogen die Adler nochmal das Tempo an und konnten wieder durch David Kuß in Führung gehen. Mit einer mehr als verdienten 3:2 gingen die Adler in die Halbzeit.

 

Einem Derby und der Tabellensituation entsprechend wurde das Spiel mit Beginn der zweiten Hälfte zunehmend emotionaler. Es gab Chancen auf beiden Seiten, das Spiel wurde ausgeglichener. Mit zunehmender Spielzeit setze sich die Erfahrung der Adler durch und die mit langen Bällen vorgetragenen Finkenheerder Angriffsbemühungen verpufften an einer sicheren und bis zum Schluss aufmerksamen Wiesenauer Abwehr. Der Schlusspfiff ließ dann die Adler über einen, durch die insbesondere überlegen geführte erste Hälfte alles in allem verdienten Derbysieg jubeln.

 

Mit diesem Spiel konnte unseren Zweite einen strahlenden Schlusspunkt hinter einer durchaus sehenswerten Saison setzen und haben mit der Vizemeisterschaft in der Kreisklasse verdient das Aufstiegsrecht in die Kreisliga erkämpft, da gleichzeitig der USC Viadrina Frankfurt (Oder) gegen den Neuzeller SV nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Dieser Erfolg der Zweiten wurde auf der Saisonabschlussfeier der Adler ausgiebig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Unsere Sponsoren