Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

hohe Heimsiege und eine Niederlage

Auch unsere Reserve startete am letzten Wochenende in die Rückrunde. Zu Gast im Adlerpark war am Samstag die SG Tiefbau aus Frankfurt, deren Spieler leider zusehen mussten, wie ihr Torwart zehnmal hinter sich griff, um das Spielgerät aus dem Netz zu holen. Endstand hier also 10:0 

Im Hauptspiel am Nachmittag traf unser Landesklasseteam auf den Tabellennachbarn aus Königs-Wusterhausen. Unsere Jungs spielten auch munter auf und erarbeiteten sich einige Torchancen. Gleich der erste Hochkaräter wurde durch Igor zur Führung genutzt. Danach ging es mit viel Laufbereitschaft weiter und Lucas erhöhte zum 2:0. Leider musste Torwart Ron auch einmal hinter sich greifen, so dass es mit dem Stand von 2:1 zum Pausentee ging. Dieser scheint unseren Jungs nicht geschmeckt zu haben. Von der Spielfreude und Laufbereitschaft war in Hälfte zwei nicht mehr viel zu sehen. Das spiegelte sich im Ergebnis und der Anzahl der verteilten Karten wieder. So nahmen die Randberliner 3 Punkte vom Adlerpark mit und tauschten mit unserem Team die Tabellenplätze.  

Die Spielgemeinschaft 1. FC Frankfurt/Wiesenau zeigte der jungen Mannschaft von Union Fürstenwalde eindrucksvoll die Grenzen auf und ließ keinen Zweifel daran, wer hier das Sagen hatte. Von Anfang an war klar, dass die Gäste aus Fürstenwalde mit nur 10 Spielerinnen aufgrund von Verletzungen über die gesamten 90 Minuten große Probleme haben würden.

Miriam Karras eröffnete das Torfestival in der 15. Minute und es sollte nicht bei diesem einen Treffer bleiben. Laura Steinbeiss, Anna Nettesheim, Nancy Hoffmann - sie alle trugen sich in die Torschützenliste ein und machten deutlich, dass an diesem Tag kein Kraut gegen die Spielgemeinschaft gewachsen war.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die Gäste konnten dem Druck der Gastgeber nicht standhalten und mussten weitere Treffer hinnehmen. Anna Nettesheim und Miriam Karras zeigten erneut ihre Torgefahr und sorgten für einen eindrucksvollen 10 zu 0 Endstand.

Ein Lob an die Spielgemeinschaft, die das Spiel kontrolliert und souverän über die Bühne brachte. Doch Vorsicht ist geboten, liebe Fußballfreunde! Das nächste Spiel gegen das Team aus Brandenburg könnte eine ganz andere Herausforderung darstellen. Es bleibt spannend, wie sich die Spielgemeinschaft in dieser Partie präsentieren wird. Wir dürfen gespannt sein und freuen uns auf weiteren Fußball!

Vielen Dank an Holger Esch für die Fotos !Text der SpG R.P.

hier geht's zu den Bildern

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 21. März 2024

Weitere Meldungen

Finalticket gelöst

Pokalsensation ausgeblieben

                                    

 

 

 

 Schild Förderung 

 

 

 

Bickenbach

 

Sportlerklause

 

ergo

 

 

Hopke

 

M.Feitscher

T.Klasse​​​​​​

 

 

Haberkorn

sparkasse

 

Wolle

Beuthel-LBS

Ziltendorfer Niederung

 

ewe

Grundemann